Neue und alte WM-Songs

26.April 2006 von marco

Bisher noch nicht hier erwähnt sind die Kollegen des bisher großartigen Fooligan-Blogs aus dem Spreeblick-Konzern. Die Jungs (und Mädels) haben inzwischen eine Menge WM-Songs, die mir bislang noch nicht untergekommen waren:

Wolfram Jütten - Strafraum Baby. Urteil: Schlüpfrig und schlecht - keine Chancen auf eine Spitzenposition.

Der Pocher singt jetzt auch - bewegt sich auf dem selben Niveau wie die Sportfreunde Stiller, leider jedoch hat der Song genug Hit-Potential, um auf Großveranstaltungen gespielt zu werden.

Aus den Kommentaren zu “Strafraum Baby” gefischt, ebenfalls schon etwas älter: Die deutsche Nationalmannschaft hat mal eine furchtbare Scheibe aufgenommen, MP3s von der Nationalmannschaft zusammen mit den Village People und den Scorpions gibt es dort zum anhören. Gruselig.

Gibt es noch weitere akkustische WM- Perlen, die hier fehlen?


tagged , , , , , , , , , , and

Artikel gespeichert unter: Allgemein, Abseits, Foul

bisher 3 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Kirsten  |  26.April 2006 at 20:21

    Du liebe Güte - der sieht ja aus wie ein 70er Jahre Pornodarsteller. Die Frisur und der Schnurrbart sind ja sowas von abseits…

  • 2. nomma  |  02.Mai 2006 at 17:48

    ich glaub ich hab mich verliebt. LASS MICH IN DEINEN STRAFRAUM, WOLFRAM!!! gibts ein video???

  • 3. shawna  |  22.Mai 2006 at 12:11

    nomma, geh mal zu wolframjuetten.de
    die version is fixer und mehr auf lustisch. und, ja, porno.

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juni 2017
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Aktuelle Artikel

Bandenwärpunk


Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt wmblog.eu steht zum Verkauf Besucherstatistiken von wmblog.eu etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse