Exhibitionist Goleo

12.April 2006 von kriki

Obenrum alles in Ordnung?!
Das WM-Maskottchen Olli Kahn Goleo hier mit seinem Freund Pille abgebildet, ist schon ein possierliches Tierchen. Und wie niedlich der kleine “Pille”, mit dem sich Goleo so nett unterhalten kann. Die beknackte Fußballnachmache (das Ding in Goleos Hand) gekennzeichnet durch ein Eintrittsloch im unteren Bereich und etwas, was wie Augen aussehen soll, ist hoffentlich kein Vorführmodell der neuen WM-Bälle.

 

 goleo_pille.jpg

Sagt mal, macht Goleo dem ollen Ball da nen Heiratsantrag, oder wofür die dumme Rose in der Hand?  

Mal ehrlich, das Bild ist wohl erst im Nachhinein entstanden um das zu vertuschen, um das es letztlich doch schon immer ging. Kommen wir also zum “Untenrum”!

goleoschild02.jpg

Goleo beschwert sich hier zu Recht, dass er als Halbnudist abgelichtet wurde. Nur können Löwen Olli Kahn ja bekanntermaßen nichts tun, um ihre Forderungen geltend zu machen und sind letztlich nur Ball im Spiel der Großen. (Hmhmmmmm, übrigens, wo schaut denn Pille da gerade hin?) 

Ich finde so etwas obszön und abstoßend.


No Tags

Artikel gespeichert unter: Allgemein, Fun, Fussball, Foto

bisher 1 Kommentar Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Besserwerberblog  |  12.April 2006 at 18:23

    Was ich als wirklich verstörend und quasi als einen offenen Akt der Feindseligkeit gegenüber dem Bundesklinsi empfinde ist: Das Trikot ist traditionell weiss und nicht im Sinne der Aufbruchstimmung und der “neuen aggressiven Spielweise” rot.

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Mai 2022
M D M D F S S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Aktuelle Artikel

Bandenwärpunk


Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt wmblog.eu steht zum Verkauf Besucherstatistiken von wmblog.eu etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse