Rudelgucken vs. In-Ruhe-Gucken

tagged , and

Ja gut, ich sach ma - das Halbfinal-Spiel gegen die Türken gestern hatte zwei verschiedene Halbzeiten. Zumindest für mich.

Erste Halbzeit: Rudelgucken auf dem Lippstädter Rathausplatz.

Vorteile: Man fühlt sich beim Rumbrüllen nicht so allein. Es ist nicht peinlich, die Nationalhymne zu singen.
Nachteile: Man wird beim Betreten des Geländes kontrolliert und muss seltsame Fragen beantworten (”Hast du nen Deo in der Tasche?”). Neben einem steht ein knutschendes Pärchen, dessen weiblicher Teil einem dauernd den Rucksack in den Rücken rammt. Man sieht nichts vom Spiel, weil 1,80 m heutzutage doch eher klein sind und alle anderen vor einem 3,20 m große hyperaktive Rumhopser sind. Das Bier kostet Geld. Die anderen Leute riechen sehr streng (kein Wunder, denn das Deo mussten sie ja offenbar am Eingang abgeben). Die Menschen um einen rum haben während des Spiels seltsame Gesprächsthemen (Furunkel, Hämorrhoiden, Pickel), was die Konzentration auf das Spiel deutlich mindert; ebenso wie den Appetit auf eine Bratwurst.
Zweite Halbzeit: In-Ruhe-Gucken auf dem elterlichen Sofa.

Vorteile: Das Bier kostet nichts (zumindest mich). Man kennt die Leute, sie mit einem gucken, persönlich, und sie riechen auch weniger streng. Das allgemeine Unsinn-Reden beschränkt sich auf ein Minimum. Man kann mal die Füße hochlegen. Man kann offen weinen, weil Kloppo und der Urs sich nun wohl trennen müssen und sie doch so ein hübsches Paar waren.
Nachteile: Man muss viel lauter schreien, damit der Jubel nach mehr als drei Leuten klingt (ist aber zu schaffen). Die Leute um einen rum sind sehr ehrlich, was die Kommentare angeht (ich äußerte vorsichtig das Ansinnen, mein Glückstrikot noch vor Sonntag zu waschen, weil es inzwischen doch ein wenig streng riecht. Heftiges Auffahren meiner Mutter vom Sofa: “Bist du bescheuert?!”). Man kann die Mutter rausschicken, um ein Tor zu pinkeln.
Um ehrlich zu sein, war die zweite Halbzeit besser. Liegt wohl daran, dass der Lippstädter Rathausplatz nicht der Dortmunder Friedensplatz ist. Bin wohl von der WM noch etwas verwöhnt. Endspiel guck ich trotzdem in der Kneipe.

1 Comment »

Torchancen für drei Siege

tagged , , and

No Comments »

Bandenwärpunk


Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt wmblog.eu steht zum Verkauf Besucherstatistiken von wmblog.eu etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse